Lady Senta

Bruno de Jura

Veröffentlicht/Aktualisiert am:

Update vom 09.07.2018:
„DAS LEBEN BEGINNNT DA, WO DIE ZEIT EGAL IST“ so ist es nun für unser Lady Senta, ca. 11Jahre: vor wenigen Tagen noch in der Überzeugung, dass nach der Sanierung der Zähne und bei Arthroseprophylaxe  unserer souveränen älteren Hundedame glückliche Jahre bevorstehen würden, mussten wir am vergangenen Freitag, dem 6. Juli 2018 nach einem ganztägigen Aufenthalt in der Tiermedizin der Universität Gießen akzeptieren, dass die Lebensuhr unserer Lady leiser tickt. Es sind die Nieren, die ankündigen, ihre Dienste nur noch begrenzt zur Verfügung stellen zu können. Ohne Laborkosten haben allein die tierärztlichen Untersuchungen mehr als 800 Euro gekostet. Viel Geld für ein Tier, ja, aber zu viel? Das mag jeder nach seinen eigenen Wertvorstellungen entscheiden.
Lady wird nun spezielle Nierendiät und die Nierenfunktion unterstützende Medikamente erhalten. Sie genießt ihre Runden im Garten, freut sich über die Streicheleinheiten und zeigt, dass sie glücklich ist. Wir werden uns nach besten Kräften bemühen, ihr dies so lange wie möglich zu gewähren  …

Mit dieser Diagnose haben wir Lady Senta sogleich auf die Waisencouch übernommen. Sie wird bis zu ihrem letzten Atemzug sicher und umsorgt bei uns leben. Und auch wenn wir dem unvermeidlichen Moment des Abschiednehmens schon heute  mit Sorge und Wehmut entgegensehen: wir würden sie wieder bei uns aufnehmen. Jeder Tag, der ihr geschenkt wird, ist auch ein Geschenk an uns.

Wir freuen uns über jede finanzielle Unterstützung für unsere Lady Senta, gerne auch in Form einer Patenschaft,  und sagen jetzt schon ein herzliches „Dankeschön“ .

Spendenkonto:
BLZ 570 692 38
Konto Nr. 190 537
IBAN:DE38570692380000190537
BIC: GENODED1ASN

 

Dies ist eine Lady vom Scheitel bis zur Sohle! Für die hochkarätige Hündin suchen wir einen Platz, auf dem sie nach getaner Arbeit ihren Lebensabend  verbringen darf! Lady hat mit Sicherheit in ihrem vormaligen Leben gejagt und auch besonders für Nachwuchs gesorgt.
Müßig für uns über Beweggründe , warum man so einer begnadeten und sympathischen Hündin das Gnadenbrot verweigert, nachzudenken.
Die absolut soziale Menschen freundliche Hündin  hat sich sofort das weiche Mopskörbchen in der Küche auserkoren und thront zum Leidwesen der beiden Kleinhunde nun in der Nähe des Kühlschrankes. Den weitläufigen Garten findet sie grandios, jeder Quadratzentimeter  wurde schon Nasentechnisch abgescannt und eingeordnet.  Lady, eine große alte Leithündin. hat eine charismatische Aura. Sie wurde sofort von den anderen akzeptiert und hofiert. Sie begegnet allen, den Rudelmitgliedern und auch den Menschen, auch wildfremden Besuchern mit der ihr eigenen Souveränität. Man kann schon sagen huldvoll nimmt sie die Streicheleinheiten entgegen, zieht sich zurück, um dann beim Wiederkommen zu erkennen zu geben, dass sie die menschliche Nähe sucht und als wohltuend empfindet.
Sie ist absolut katzenverträglich.
Wir wünschen für diese alte Lady ein warmes Körbchen bei Menschen (gern auch mit anderen Hunden), die Verständnis für die Beschwerden des Älterwerdens (nach ca. 4 Stunden braucht sie Auslauf) haben, und die ihr zeigen, dass sie auch dann geliebt und wertgeschätzt wird, wenn sie nichts mehr „leistet“.

Ladys Zähne sind marode. Es steht eine Zahnsanierung an und für die müden Knochen werden wir eine Arthrose-Prophylaxe beginnen. Insoweit sind wir auch für jede finanzielle Unterstützung dankbar.