Worte einer Pflegestelle!

Veröffentlicht/Aktualisiert am:

An manchen Tagen, wenn ich wohl mal wieder angestrengt und müde aus der Wäsche gucke, fragen mich Freunde:
„Warum machst du das immer noch?“ Meistens sage ich dann: „Weil ich es kann“ – „Einer muss es ja machen“ – oder – „Weil es Spaß macht“. Das ist tatsächlich so, wenn wir die strahlenden Hunde- und Menschengesichter sehen, wenn mal wieder so eine Verpaarung von Hund und Mensch gut gelaufen ist.
Manchmal ist der Weg holprig und von Missverständnissen gespickt.
Jeder unserer Hunde hat seine Geschichte. Die aus dem Ausland ein andere, als die aus Deutschland. Wir nehmen sie auf, sorgen für ihre gesundheitlichen Belange, und versuchen ihre Seelen zu verstehen.
Irgendwann gehen sie an die Öffentlichkeit und wir erhalten Anrufe und Anschreiben. Wir versuchen immer gut zuzuhören, was die Interessenten erzählen und unsere Hunde ehrlich und sachlich vorzustellen. Jeder Übernehmer hat seine Vorstellungen – oft kommt die Frage: „Was kann er denn schon?“ – Meist im handelsüblichen Sinne – Nix!!
Wir bringen ihnen bei, wo man zur Toilette geht, dass Besen keine Waffen sind, dass Hände etwas Schönes für sie haben, dass man nicht hungrig sein muss, ins Auto steigen, an einer befahrenen Straße hergehen, dass eine Kaffeemühle nur laut ist und nicht gefährlich, dass der Esstisch keine Liegeplatz ist, dass man keine Pullover frisst, dass man an der Leine laufen kann und vieles mit mehr, was ein normaler Hund natürlich schon alles kann – oder auch nicht!!
„Sitz“ und „Platz“ ist uns weniger wichtig als „Komm her“ – Wir machen diese Hunde tauglich für einen neuen Start ins Leben.
Wir wünschen uns am Telefon ehrliche Worte, wir sind es auch.
Unsere Hunde durchlaufen einen großen Tierarzt-Check bei Ankunft, Blutbild, allgemeine Untersuchung und gegebenenfalls Therapien. Sollten wir etwas nicht erkennen, was vor der Vermittlung vorlag, und danach erkannt wurde, stehen wir bei unseren Übernehmern.
Wenn Sie, nach einem ausführlichen Gespräch sagen, „ich melde mich“, dann wäre wir auch froh, über eine kurze Nachricht, ob positiv oder negativ ist gleich. So aber denken wir immer, nach 3 Tagen wird wohl kein Interesse mehr bestehen.
Bitte klären Sie – bevor Sie uns besuchen kommen:
– ob der Vermieter Hundehaltung gestattet
– ob der Rest der Familie auch einen Hund will
– ob es einen Plan B gibt, wenn Sie mal ausfallen
– ob Ihre Arbeitszeit und sonstige Lebensart genug Raum für ein gutes Hundeleben bietet
– bedenken Sie, dass Einiges an Kosten auf Sie zukommt im Laufe einen Hundelebens.
– dass ein Hund zwischen 10 und 18 Jahren alt werden kann und ungern nochmals umziehen möchte.
– dass unsere Jagdhunde und Jagdhundmixe gesichert werden müssen, denn die Welt ist voller Abenteuer,
die auch mal böse enden können.
Wir lieben unsere Hunde und mögen Menschen, sonst würden wir das nicht machen, was wir hier tun. Wir versuchen das Beste für unsere Hunde und ihre zukünftigen Menschen herauszufinden. Wir nehmen es ernst, was wir machen und helfen Ihnen über die Vermittlung hinaus, wenn Sie Fragen und Probleme haben.
Und freuen uns auch über positives Feedback – das bekommen wir so oft – Danke dafür!! Jedes Foto eines glücklichen Hundes oder ein kurzer Bericht oder Besuch zeigt uns, dass es die Mühe wert ist. Dann sieht man halt mal müde aus!! So what!! Es gibt schlechtere Gründe erschöpft zu sein.