Baldur

Labrador-Mix

Veröffentlicht/Aktualisiert am:     9

Update: 30.09.2019

„Der Herr Baldur ist mittlerweile schon 6 Monate bei uns.
Wir (und vor allem er) haben unsere Hausaufgaben erledigt.

Er hat ein gutes Blutbild mittlerweile, er hat einige Pfündchen und ’ne Menge Muskeln dazubekommen. Sein Fell glänzt, die kahlen Stellen sind zugewachsen, die Ohren sind tiptop. Ein maroder Zahn und einige Stummel wurden gezogen, das Gebiss ist nun fein sauber, wenn auch etwas dezimiert. Ultraschall, Röntgen – erledigt.

Vielen lieben Dank an die Patin, die Baldur und uns das ermöglicht.
Er ist es wert.
Er lacht.
Er rollt sich im Sand und freut sich Tag für Tag seines Lebens.
Dieser Herr ist alltagstauglich.
Er war mit im Urlaub auf Rügen.
Er geht regelmäßig in den 7 Bergen grosse Runden und darf mit einkehren.
Er geht mit einer Gruppe von behinderten Erwachsenen wandern und tut, als hätte er niemals etwas anderes getan.
Der Kerl macht das klasse.

Manchmal ist er allerdings ein wenig stur. Da im Wald, wenn es gut riecht und Frauchen sagt „nö, wir gehen jetzt nicht ins Unterholz“ oder „ich weiss, dass es auf dem Holzstoß klasse riecht… Du bleibst trotzdem hier unten“, oder wenn im Dunklen beim late night Gassi eine Katze kommt, da braucht man einfach seine innere Mitte, um diesen Kerl zu halten (es gibt Bilder von den ramponierten Knien vom Pflegefrauchen, das war echt blöd) Die liebt ihn aber trotzdem.

Aber abends darf er jetzt beim Pflegeherrchen an der Leine laufen, das ist besser so.
Wir suchen für den Herrn Baldur eine nette fröhliche, gerne laute und lebhafte neue Wirkungsstätte – die Ruhe bringt er selber mit. Dieser Hund bringt wirklich Jeden! zum Schmunzeln, er ist pflegeleicht, angenehm und liebevoll und vor allem genüsslich. Mit all den vielen Hunden und Menschen, die in der Pflegestelle an ihm vorbeirauschen, gibt es keine Probleme. Man muss sich nur trauen, zu einem älteren Hund ja zu sagen. Und standfest sein, wenn es drauf ankommt – im Dunklen, wenn Katzen kommen.“

⋅⋅⋅⋅⋅

Von unseren Hunden können wir immer wieder die Essenz des Lebens lernen.

Baldursaft:
Nimm die Tag wie sie sind.
Die schweren gehen vorüber.
Es kommen nochmal Schwere.
Aber es kommen auch Gute.
Und die Guten – die musst du dir reinziehen und geniessen.
Nimm das Schöne und lass das Schwere einfach hinter dir.

⋅⋅⋅⋅⋅

Wir können ehrlich nicht genau sagen, wie alt er wohl sein mag. Als ich ihn auf den ersten Bildern sah in einer desolaten Lage, schätzte ich ihn auf 10 Jahre. Dann als er kam und souverän in meine Hundegruppe ging, dachte ich, das ist ein Hund im mittleren Alter, der es versteht, sich durchzulavieren. Wenn er seine Freudenattacken bekommt, um uns herum tanzt und sich im Gras, im Staub, auf dem Asphalt rollt und dabei lacht, denke ich… Jungspund. Wenn ich in seine Augen sehe, dann weiß ich: Der ist eine ganz alte Seele…

Uns alle Krambambullis hat Baldur’s Geschichte gefangen und es war sofort klar – dem müssen wir helfen. Viele Menschen haben sich eingebracht, und viele Kilometer wurden zurückgelegt. Und jetzt ist er hier bei uns. Wie schön!!

Er wohnt zufrieden in einer Gruppe von mindestens 5, manchmal auch 7 Hündinnen, verschiedener Rasse und Alters. Das klappt vom ersten Tag an ohne irgendein Problem. Er ist stubenrein und kennt den Alltag in einem Haushalt. Der Herr kommt nicht wirklich von der Strasse. Das ist ihm wohl „irgendwie passiert“. Er kennt Geschirr und Leine. Er fährt gut im Auto mit. Er kann durch den Ort gehen ohne Angst. Hundebegegnungen sind unproblematisch. Er geht manierlich und gemütlich an der Leine. Er benimmt sich tiptop beim Tierarzt. Das ist ein Geniesser und ein Hund für Geniesser.

Im Moment machen wir hier unsere Hausaufgaben. Es gibt einige gesundheitliche Themen zu bearbeiten, aber er macht wundervoll mit. Lässt sich Ohren reinigen, Blut abnehmen, Röntgenbilder aufnehmen, Augenpflege, Duschen, Kämmen, Pflegen, alles in aller Ruhe gefallen. Er geniesst es richtig. Endlich wird nach ihm gesehen. Endlich darf er schöne Dinge erleben. Ausflüge in den Wald, in die Rheinaue, ins Städtchen, und dann heim kommen zu einer vollen Schüssel, zu Leuten und Artgenossen die ihn mögen. Zu einem warmen trockenen Bett in Sicherheit.

Wir Krambambullis versprechen dir:
Nie wieder Hunger.
Nie wieder frieren.
Nie wieder einsam sein.
Nie wieder ohne Hilfe sein.
Es wird dir kein Schmerz mehr zugefügt.
Du wirst nicht nochmal im Stich gelassen.

Pflegefrauchenehrenwort!!!

Kurzprofil

Name: Baldur
Rasse: Labrador-Mix
Geschlecht: Rüde
Alter: ca. 5-6 Jahre
Größe (cm): 55cm
Gewicht (kg): 34 kg
Kastriert: JA
Tätowiert: NEIN
Chip: JA
Vermittler: Krambambulli Jagdhundhilfe e.V.
Telefon: (06406) 8300842