Philia

Veröffentlicht/Aktualisiert am:

Update 06.10.2019:

„Blutverwandschaft“

Philia hatte vor 9 Tagen einen kompletten Zusammenbruch. Die Infektionen hatten eine schwere Anämie verursacht und das Immunsystem brach zusammen. Wir brachten sie sofort in eine Frankfurter Tierklinik und Philia wurde stabilisiert.

Aber wir brauchten Blut und zwar sehr schnell, wir brauchten innerhalb weniger Stunden einen Spenderhund.

Diese müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, höchstens 5 Jahre alt, kerngesund, mindestens 25kg schwer und nicht aus dem Ausland stämmig oder längere Zeit im Ausland verweilend. Ausserdem muss der Besitzer damit einverstanden sein das seinem Hund unter Sedation an der Halsschlagader Blut entnommen wird.

An diesem dramatischen Tag haben uns Tierschutzfreunde in und um Giessen geholfen. Bassetlady Gisela und ihr Besitzer trafen zur Blutspende in Frankfurt ein. Das Prozedere erfasste eine Blutuntersuchung des Spenderhundes, die Sedation mit Blutabnahme und danach eine Infusion für Gisela um sie wieder zu stärken. Phillie bekam danach das Giselablut. Eine Nacht voller Bangen und Hoffen folgte. Am nächsten Tag kam der erlösende Anruf „Philia stabil – Blutwerte besser“ Nach 4 Tagen konnten wir die stabile aber noch sehr schwache Hündin mit einem grossen Medikamentenplan nach Hause holen.

Phillie frisst inzwischen selbständig, hat zugenommen und unternimmt kleine Ausflüge in den Garten. Ihr Menueplan hält dir Pflegemutter in Trab. Feinstes Rindermuskelfleisch; flüssige Kalorien und Kraftnahrung, Wiener Würstchen, Frischkäse mit Honig etc . – alles mehrmals am Tag in kleineren Portionen gereicht.

Wir schauen mit Optimismus aus Philias weitere Genesung und die nächste Blutkontrolle. Wir danken Allen, die bei diesem grossen Kampf um diese aussergewöhnlich malträtierte Mutterhündin geholfen haben und weiterhin helfen, ünseren Freunden, unseren Tierärztinnen und ganz besonders Gisela und ihren Besitzern!

Lebensretter haben oft genug 4 Pfoten und lange Ohren
In diesem Fall sind sie jetzt blutsverwandt

DANKESCHÖN kleine grosse Bassetlady Gisela!

Bitte unterstützen Sie uns weiterhin um die Kosten für Philia und unsere anderen Schützlinge zu tragen.

Auch unsere finanzielle Verantwortung hat dieser charismatischen Hündin das Leben gerettet.


Philia bedeutet Liebe!

Und wer diese Hündin kennenlernt, der lernt das Wort Liebe mit dem Herzen kennen.So eine Sanftmut, so ein großes Herz, so ein außergewöhnlicher Charakter.
Philia ist wie auch immer auf der Strasse gelandet, hat dort Welpen bekommen und sie aufopferungsvoll aufgezogen. 3 Welpen überlebten! Wir baten inständigst eine Tierschützerin vor Ort diese Familie von der Strasse zu holen und ihr ein Obdach zu geben.

Dies ist geschehen und Philia und ihre drei Babies sind vorbereitet worden und durften gestern zu uns kommen. Wir haben Philia von den 5 monatigen Welpen getrennt. Diese werden über unseren befreundeten Verein Tierschutz IG Mittelhessen vermittelt.

Die wunderschöne Hündin ist extrem geschwächt, immer noch ein Skelett, ausgemergelt von der harten Zeit auf der Strasse und den Welpen.

Sie liegt jetzt in der Küche auf der kleinen Couch, geniesst Ansprache, Bürsten, Ohren reinigen, zugedeckt zu werden. Morgen gehen wir zu unseren Veterinären und sie wird komplett untersucht. Dann weiter aufgebaut und in wenigen Wochen hoffentlich darf sie auf die homepage um ein neues Zuhause zu suchen.

Philias Schicksal ist leider Beispiel für die Situation unzähliger Mutterhündinnen im Moment. Wir haben ein Leid besonders dieser Hündinnen wie es noch nie vorher war. Als Arbeitshunde angeschafft, niemals richtig gepflegt oder ausgebildet und bei Trächtigkeit werden sie auf die Strasse gesetzt. Diese Hündinnen hatten zwar nie einen Standard den unsere Jagdhunde – wenn sie gut gehalten – haben aber zumindest hatten sie einen Schuppen, Verschlag und karge Mahlzeiten. Auf der Strasse müssen sich diese Hunde durchschlagen mit ihren Welpen , das ist eine ungeheure Anstrengung. Keine Sicherheit, Gefahr von Mensch und mächtigen Strassenhunden, die das Überlebensprinzip verinnerlicht haben.

Unsere Philia antwortet uns wenn wir mit ihr reden. Sie bewegt sogar ihre hübsche Schnauze und ein grummelähnliches Geräusch in unterschiedlichsten Tönen kommt als Antwort heraus wenn wir fragen „Wer ist das hübscheste und liebevollste Mütterchen aller Zeiten“

Wir haben versprochen ihr zu helfen und versuchen es auch bei den anderen die wir noch in Not wissen. Reinrassige Jagdhündinnen gezüchtet oder vermehrt und leider wie Müll am Strassenrand entsorgt!

Wir würden uns über Paten freuen, die bewußt diesen Hündinnen mit ihren überlebenden Welpen helfen wollen – uns dabei unterstützen, das diese Hunde ein gesichertes und verstandenes Zuhause bekommen.

Krambambullis Philia und wir danken Ihnen dafür!